BIOSTAR® – NACHRICHTEN RECYCLINGFÄHIGKEIT UND NACHHALTIGKEIT

Die Debatte über Plastik sowie dessen Verwendung und Auswirkung auf die Umwelt verschärft sich und weltweit wird die entsprechende Gesetzgebung rasch und in großem Umfang geändert. Die Erscheinung wissenschaftlicher Grundlagen für die Entscheidungsfindung schreitet allerdings nicht so schnell voran wie die Reaktionen der Umweltschützer auf die beobachteten Schäden durch Mikroplastik.

Kompostierbare Stoffe stehen hoch im Kurs und recyclefähige Kunststoffe werden Einweg-Stoffen vorgezogen. Oxo-abbaubare Stoffe wurden auf die hinteren Ränge verwiesen, hauptsächlich weil wissenschaftliche Studien, Daten und Ergebnisse bis jetzt noch nicht genau genug waren, um die Hypothese zu stützen, dass diese Stoffe harmlos sind und in der natürlichen Umgebung schneller abgebaut werden.

In jüngerer Zeit wurde der Queen’s Counsel beauftragt zu prüfen ob es, insbesondere nach neuerer wissenschaftlicher Forschung, wissenschaftliche Nachweise gibt, die Folgendes unterstützen: Oxo-abbaubare Kunststoff-Technologie besitzt, wenn sie bei der Herstellung gewisser Kunststoffe verwendet wird, eine erhebliche Wirksamkeit und einen erheblichen Nutzen dabei, die endgültige totale molekulare Zersetzung von Plastik in der Luft oder im Meerwasser durch Bakterien, Pilze oder Algen zu ermöglichen, so dass der Kunststoff als solcher nicht mehr existiert, und zwar schneller als wenn diese Technik nicht verwendet wird.”

Biostar® verwendet die oben beschriebene Oxo-abbaubare Kunststoff-Technologie und daher sind die Ergebnisse dieser Prüfung relevant für die Beurteilung einer höheren Nachhaltigkeit dieser Produkte.

Ein vollständiges Exposé hierzu finden Sie hier (als pdf). Die Ergebnisse können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen haben einen deutlichen und überzeugenden Nachweis dafür erbracht, wie wirksam die Oxo-abbaubare Kunststoff-Technologie eine signifikant schnellere endgültige Zersetzung von Plastik in der Luft und im Meer fördert, als dies der Fall ist, wenn diese Technologie nicht verwendet wird, und dafür, dass diese Nachweise frühere Ergebnisse über mangelnde Nachweise (wie im Eunomia Report vom 7. August 2016 gegenüber der Europäischen Kommission dargestellt) ersetzen und dass der fortgesetzte Einsatz dieser Technologie von einer Reihe renommierter Forscher (wie genannt, sowie diejenigen, die ihre Ansichten im Mai 2018 der Europäischen Agentur für chemische Stoffe präsentiert haben) unterstützt wird.
  • In Bezug auf den Nutzen der Technologie haben Untersuchungen ergeben, dass ihre Verwendung das Recycling auch bei kurzfristigem Einsatz oder sogar bei längerfristigem wiederholtem Einsatz im Freien nicht verhindert, wenn vor der Wiederverwendung ein Stabilisator hinzugefügt wird; darüber hinaus hat die Forschung keine erhöhte Toxizität ermittelt und sonstige Kritik erscheint aus der Luft geholt.

Stellungnahme von Peter Susman, QC, am 2. November 2018



nach oben